Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. med. Günter Höglinger, Vorsitzender
Prof. Dr. med. Günter Höglinger ist Neurologe und Direktor der Klinik für Neurologie mit Klinischer Neurophysiologie der Medizinischen Hochschule Hannover. Klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt von Prof. Höglinger sind neurologische Bewegungsstörungen. Insbesondere leitet Prof. Höglinger verschiedene nationale und internationale Verbünde zur Erforschung von Ursachen und neuen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei Parkinson Syndromen. Prof. Höglinger hat in seiner Funktion als erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen (DPG) die Gründung der Parkinson Stiftung vollzogen.
Werdegang

Seit 2019 Direktor der Klinik für Neurologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

2017–2019 Koordinator für Klinische Forschung, DZNE München

2011–2019 Ordinarius für Translationale Neurodegeneration (W3), DZNE München & Oberarzt, Abt. Neurologie, Technische Universität München

2011 Stellvertretender Direktor, Abt. Neurologie, Universität Marburg

2009–2011 Leitender Oberarzt, Abt. Neurologie, Universität Marburg

2007 Habilitation in Neurologie, Philipps-Universität Marburg

2004–2011 Leiter der Experimentellen Neurologie, Universität Marburg

2000–2004 Postdoktorand, Hôpital Salpêtrière, Paris, Frankreich (Betreuer Etienne Hirsch)

2000 Promotion zum Dr. med. (summa cum laude), Universitäten München, Bern, Marburg

Auszeichnungen und Preise (Auswahl)

2020 Standout Achievement Award, CurePSP, New York, NY, USA

2017 Dingebauer-Preis für Parkinsonforschung, Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)

2011–2016 Heisenberg-Professur (W3), Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

2009 Erster Preis "Innovative Therapiestrategien " Dr. Walter und Luise Freundlich-Foundation

Forschungsschwerpunkt
Der Schwerpunkt meiner wissenschaftlichen Arbeit liegt in der engen Verknüpfung von patientenbezogener Forschung mit der Grundlagenforschung mit dem Ziel, neue diagnostische und therapeutische Konzepte zu entwickeln. Wir nutzen sowohl Informationen aus der klinischen Forschung, um Krankheitsmodelle zu entwickeln und zu verbessern (bedside to bench), als auch neue Konzepte aus der präklinischen Forschung, die am menschlichen Patienten validiert werden sollen (bench to bedside). Wir konzentrieren unsere Forschung auf Krankheiten, die durch die pathologische Ausbreitung und Aggregation des Alpha-Synucleins (z. B. Parkinson-Krankheit, Lewy-Body-Demenz, Multisystematrophie) und des Tau-Proteins (z. B. Formen der frontotemporalen Demenz, progressive supranukleäre Lähmung, kortikobasale Degeneration) definiert sind. Sowohl Alpha-Synuclein als auch Tau werden als infektiöse Proteinpartikel (Prionen) betrachtet, die Gehirnzellen chronisch und progressiv infizieren. Anfälligkeits- und Resilienzfaktoren sind ein Schwerpunkt unserer Forschung zur Entwicklung neuer Therapien.

Publikationen

Unter dem folgenden Link können Sie die Publikationen von Prof. Dr. med. Günter Höglinger finden. Klicken Sie hier