Welt Parkinson Tag 2021
Lorem ipsum

Welt-Parkinson-Tag

Welt-Parkinson-Tag

Anlässlich des Welt-Parkinson-Tages hat die Parkinson Stiftung am Mittwoch, den 14. April 2021 gemeinsam mit Partnern und Unterstützern einen digitalen Informationstag veranstaltet, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Erkrankten hinzuweisen und konkrete Ansätze in der Therapie und Forschung zu diskutieren. Expert*innen haben in Kurzvorträgen verschiedene Themen präsentiert. Im Gespräch mit dem Botschafter der Parkinson Stiftung, Frank Elstner, berichteten Menschen mit Parkinson, wie sie mit der Krankheit leben, mit den gesundheitlichen Problemen umgehen, aber auch berufliche Herausforderungen sehr erfolgreich meistern. Ein weiterer Themenschwerpunkt war Wohnen und Parkinson, hier wurden unterschiedliche Konzepte vorgestellt, mit dabei waren die Thiemann Stiftung, die Malteser Deutschland, die Deutsche Parkinson Vereinigung und das Projekt „Parki-Haus“, eine Initiative aus Berlin.

Welt-Parkinson-Tag 2021

Video

Video
03:25 min

Parki-Haus in Berlin

Christiane Edler, geb. 1952,Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin gründete und leitete das Kinderhospiz Berliner Herz. Aufgrund ihrer Parkinsonerkrankung baute sie eine Selbsthilfegruppe auf. Die Idee zum Parki-Haus entstand in diesem Zusammenhang. 3 Buchpublikationen: Dann hau ich eben ab (Christoph Linksverlag), Sterbenszeit ist Lebenszeit (Wichern Verlag),Herzensangelegenheiten (Mabuse Verlag).

Malteser Video

Dr. med Odette Fründt arbeitet aktuell als Assistenzärztin der Neurologie des Klinikums Ernst von Bergmann (EvB) in Potsdam. Nach ihrem Studium an der Universität Hamburg absolvierte sie seit 2013 den ersten Teil Ihrer Facharztausbildung in der Neurologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, wo Sie gemeinsam mit Prof. Buhmann 2016 die bundesweit erste, zertifizierte Parkinson-Tagesklinik konzipierte und etablierte. Neben Ihrer klinischen Tätigkeit engagierte sie sich dort bereits in der Parkinson-Forschung, veröffentlichte mehrere Artikel in internationalen Fachjournalen u.a. z

Frank Elstner im Gespräch mit Prof. Dr. Daniela Berg

Prof. Berg ist Direktorin der Klinik für Neurologie am Campus Kiel des Universtitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH). Ihr besonderes wissenschaftliches Interesse gilt der Früherkennung neurodegenerativer Erkrankungen: 2009 initiierte Prof. Berg die lebenslänglich angelegte TREND-Studie (Tübinger Erhebung von Risikofaktoren zur Erkennung von Neurodegeneration), in welcher 1200 ältere Personen regelmäßig auf Frühveränderungen der Parkinson- und Alzheimer-Krankheit untersucht werden.